Startseite

Über uns

Info in English

Bootsverleih

Angebote Kajaks

VALLEY KAYAKS

WELHONPESÄ Kayaks

SEABIRDDESIGNS KAYAKS

NORTHSHORE KAYAKS

ROCKPOOL KAYAKS

Links

TIDERACE KAYAKS

Von Privat an Privat

Riems aktuell

Angebote Kleidung

Angebote Zubehör

ZEGUL

TAHE KAYAKS

NECKY KAYAKS

POINT 65 KAYAKS

PRIJON KAJAKS

Kanumesse Nürnberg 2008

GREENLAND STYLE

EXPED Outdoor equipment

VKV KAYAKS

Schwimmwesten



World of Kayaks

SERVICE



Kajaksport und Entspannung

Berichte aus der Kajak-Szene

Impressionen von Kajak und Natur

Riemser Brückenfahrt09

SCHWÄNE in NOT

SKIM KAYAKS

Greifswalder Drachenbootrennen 2010

Der Fischer in Gristow

Zubehör A

Hiddensee Marathon 2010

SPONSORING

Sonderangebote

Regen auf Rügen

4. Riemser Brückenfahrt

Seekajakwoche 2007 Usedom

Archiv

Impressum


NECKY KAYAKS




Die Firma
Der gebürtige Tscheche Mike Neckar begann vor mehr als 30 Jahren in British Columbia, Canada mit der Entwicklung und Herstellung von Kajaks und gründete die Firma Necky Kayaks. Abbotsville war für viele Jahre die Kajakschmiede aus der die ausserordentlich erfolgreichen Boote wie Amaruk, Looksha IV, Zoar und viele andere entsprangen. Heute gehört Necky Kayaks wie auch viele andere Firmen des Wassersports (Lendal Paddel, Ocean Kayaks, Carlisle) zum weltweit operierenden Konzern Johnson Outdoors. Und Mike? Nun erfinderische, kreative Menschen können nicht ruhen und das ist ja auch wirklich ein wunderbarer Teil der feinen menschlichen Eigenschaften. Nach einer vertraglich auferlegten Pause Konkurrenzsperre) ist er wieder da, der Mike und sprüht nur so von Einfällen und Ideen. Wir trafen ihn auf der Kanumesse 2008 in Nürnberg. Und er konnte auch wieder etwas Besonderes aufweisen, einen geteilten Kanusitz, höhenverstellbar, der vielleicht wirklich geeignet ist, Schluss mit eingeschlafenen Beinen zu machen. Realisiert hat er diesen Sitz in einem Kajak, das auf den ersten Blick dem Zoar Sport gleicht, und ein wirklicher Allrounder für selbst extreme Küstengewässer (z.B. Vancouver Island)darstellt. Hergestellt wird dieses Boot nun in der tschechischen Heimat von Mike.

Hallo Freunde, ich bin Kira!
"The Kayaking Dog of Sweden", so werde ich in unserem Nachbarland genannt.
Ich habe schon viele Boote ausprobiert.
Seit neuestem stehe ich auf Necky Amaruk, sieht man doch, oder? Der ist unglaublich stabil und seetüchtig, und wenn ich mal unterwegs bei ordentlich Wellen baden gehe, hab ich kein Problem wieder aufs Deck zu kommen.

Die aktuellen Boote:

Necky ELIZA


Dieses Boot ist in Deutschland noch relativ wenig verbreitet. Es richtet sich bevorzugt an kleinere leichtere Kajakfahrer und besonders Kajakfahrerinnen. Die Sitzanlage ist recht komfortabel gestaltet. Das Boot reagiert leicht auf die serienmässige Steuerung, ist aber mit etwas Übung auch sehr gut ganz ohne zu lenken. Es reagiert dementsprechend gut auf Ankantung und liegt dabei sehr stabil im Wasser. Es gehört zu den neueren Entwicklungen von Necky und hat nicht mehr den sonst so charakteristischen Delfinbug sondern orientiert sich eher an britischen Bootsformen. Das Boot ist anfängertauglich, macht aber auch erfahrenen Kajakfahrern Spass. Mit ca 4,8 Meter Länge ist es recht wendig überzeugt aber trotzdem auf See. Auch gewichtsmässig liegt es eher im unteren Bereich der PE-Kajaks. Das Boot ist auch gut geeignet für Jugendliche, die schon etwas Kajakerfahrung gesammelt haben und sich weiter entwickeln wollen. Der Stauraum ist auch für etwas längere Touren ausreichend.

Necky Chatham 17
Dieses Boot entfernt sich wohl am weitesten von dem bisher üblichen Necky Design, behält aber gleichzeitig die sehr guten und sicheren Laufeigenschaften bei. Nur wenige haben dieses Boot bisher in Deutschland ausprobiert. In Schweden erfreut es sich dagegen wachsender Beliebtheit. Wer es einmal ausprobiert, wird überrascht sein, es wirkt schnell und doch sehr wendig, reagiert ausserordentlich gut auf Ankanten und vermittelt dabei ein sehr solides, stabiles Gefühl. Das Boot ist zur Vermeidung von Windangriffsflächen sehr flach gehalten, was natürlich auf Kosten des Gepäckraums geht. Es ist ein reines Skeg Boot und der Skegkasten nimmt viel vom Stauraum in der hinteren Gepäckluke. Es ist vielleicht DAS Seekajak von Necky und ein würdiger Nachfolger des schon legendären Looksha IV. Das Boot ist nicht ganz billig. Seine Qualität liegt eindeutig in der Rumpfform und den großartigen Fahreigenschaften. Die Skeg-Regelung ist eine der z.Z. besten auf dem Markt.


Necky Zoar Sport

Wirkt plump. ist aber ein reinrassiges Sportboot das seinem Namenszusatz alle Ehre macht. Ein Boot, das ein gehöriges Quentchen mehr an Sicherheit und Stabilität bietet ohne das man dadurch auf gute Laufeigenschaften und Fahrspass verzichten muss. Mit seinen 4.26 Meter Länge ist es sehr wendig und auch für kleinere Flüsse geeignet. In Wellen auf dem Meer lässt es sich erstaunlich gut auf Kurs halten und vermittelt ein sehr sicheres, entspanntes Gefühl im Surf! Das Boot läuft so sicher, dass wir es wiederholt mit Passagier, einer Setterhündin von ca 25 kg auf dem hinteren Oberdeck auch bei Windstärke 5 gepaddelt sind. Das Unterschiff hat einen sogenannten "Diamond hull" gekennzeichnet durch konkave Flächen in der Mittellinie. Wir sind keine Hydrodynamiker aber etwas Geheimnisvolles scheint damit bewirkt zu werden, bedeutungslos schein dieses Konstruktionsmerkmal wirklich nicht zu sein und wurde bereits in den neueren Modellen von Prijon (Marlin und Seayak) kopiert.
Leider ist dieses sehr sichere und Stabile Kajak seitr 2013 nicht mehr im Programm. Wirklich schade, aber die Zeiten ändern sich eben.



Necky Amaruk

Eines der wenigen wirklich seetüchtigen Zweier und bewährt auf vielen Expeditionen und Multisportveranstaltungen. Auch dieses Boot wirkt mit seiner Breiten Nase recht plump, zeigt aber überlegene Fahreigenschaften unter allen denkbaren Bedingungen. Trockener Lauf, kein Bohren in Wellen, enorme Stabilität
und recht hohe Wandergeschwindigkeit zählen zu den hervorstechenden Eigenschaften. An Land ist dieses Boot so behäbig wie es aussieht und mit seinen 42 kg wahrlich nicht sehr handlich. Die Sitze sind nun gepolstert und das Steuer ist recht effektiv. Das Boot kann sehr gut mit Kind in der vorderen Luke gepaddelt werden, ist selbst bei stärkeren Wellen sehr gut beherrschbar und vermittelt stets das Gefühl, das noch genügend Reserven in Hinblick auf Kippstabilität, Sicherheit und Geschwindigkeit vorhanden sind.
Looksha Tandem
Der bewährte Amaruk nun einen Nachfolger bekommen, sehr ähnlich aber etwas länger (10 cm) und mit größeren Gepäckluken und größeren Sitzluken. D



Und noch eine Neuigkeit: Der Weg der laminierten Necky Boote nach Europa ist geebnet. Bei Interesse helfen wir gern weiter. Die laminierten Kajaks gleichen Namens sind übrigens nicht mit den entsprechenden PE-Booten identisch. Sie sind länger und schlanker gebaut in unglaublicher Fertigungsqualität.


Fortsetzung folgt.




Und noch eine Neuigkeit! Sommer, Sonne, Ferienzeit - KEA for KIDS ist eingetroffen! Ein Sit on Top Kajak für Kinder von ca 6-12 Jahren, unglaublich leicht zu handhaben, sehr sicher, für jede Menge Spass auf dem Wasser.

Lukas, unser erster Testpaddler war so begeistert, dass er bereit war das Boot vom eigenen, mühsam ersparten Taschengeld zu kaufen. Dieses Boot macht Kindern richtig Spass!