Startseite

Über uns

Info in English

Bootsverleih

Angebote Kajaks

VALLEY KAYAKS

WELHONPESÄ Kayaks

SEABIRDDESIGNS KAYAKS

NORTHSHORE KAYAKS

ROCKPOOL KAYAKS

Links

TIDERACE KAYAKS

Von Privat an Privat

Riems aktuell

Angebote Kleidung

Angebote Zubehör

ZEGUL

TAHE KAYAKS

NECKY KAYAKS

POINT 65 KAYAKS

PRIJON KAJAKS

Kanumesse Nürnberg 2008

GREENLAND STYLE

EXPED Outdoor equipment

VKV KAYAKS

Schwimmwesten



World of Kayaks

SERVICE



Kajaksport und Entspannung

Berichte aus der Kajak-Szene

Impressionen von Kajak und Natur

Riemser Brückenfahrt09

SCHWÄNE in NOT

SKIM KAYAKS

Greifswalder Drachenbootrennen 2010

Der Fischer in Gristow

Zubehör A

Hiddensee Marathon 2010

SPONSORING

Sonderangebote

Regen auf Rügen

4. Riemser Brückenfahrt

Seekajakwoche 2007 Usedom

Archiv

Impressum

Kanumesse Nürnberg 2008



Kanumesse Nürnberg 2008


Neuentwicklungen von Nigel Foster bei Point 65 und von James Venimore und Design-team bei Prijon!
Die ersten Bilder vom neuen Prijon Seekajak Marlin gibt es hier
Tahemarine oder Tahe Kayaks aus Estland haben den bekannten schwedischen Designer Johan Wirsén ins Boot geholt. Mehr Informationen zum Tahe Greenland gibt es unterGREENLAND STYLE




Kanumesse 2008 in Nürnberg.

Natürlich haben wir uns wieder ganz besonders gründlich in der Seekajakszene umgesehen und -- soviel darf schon verraten werden: Es gibt eine ganze Menge neuer Entwicklungen.

Die Kanumesse ist aber nicht nur ein Schauplatz der Neuigkeiten sondern auch ein Treffpunkt für viele Freunde und Bekannte, die in der Kajakwelt ihren Namen haben.

Von den vielen sympatischen Menschen, die wir trafen und zum großen Teil sprachen, seien hier einige genannt:

Aled Williams, Entwickler sehr moderner Seekajaks für die raue See und bekannt durch die Rockpool Kayaks und auch durch Modellentwicklungen für Nigel Dennis und nun durch die Tiderace Kajaks.

Nigel Dennis, ein sehr freundlicher Kajakbauer der hinter der Produktpalette NDK Romany, Greelander und Explorer steht.

Mike Neckar, Gründer der Firma und Entwickler der Necky Kayaks.

Oskar Chalupsky, einer der Firmeninhaber und Entwickler der Epic Kayaks.

Nigel Foster, Kajaklegende, Instrukteur und Entwickler zahlreicher Kajaks in eigener Regie und für Point 65.

Chris Reed, Entwickler der Chillcheater Bekleidung für Seekajakfahrer

Thomas und Richard Öman, Inhaber und Gründer der Firma Point 65

Klaus Lettmann einer der deutschen Pioniere im modernen Kajakbau und verantwortlich für zahlreiche Innovationen

Jarle Kabbe von Cobold Kajaks, Norwegen der eine ungeheure Freundlichkeit ausstrahlte und äusserst fundiert über seine Kajaks berichtete.

Kristin Nelson, Kajakspezialistin und Keramikerin (KRI-KRI) und ausserdem die bessere Hälfte von Nigel Foster und unglaublich feinsinnig und sympatisch.

Freya Hoffmeister, Extremsportlerin in Sachen Kajak mit riesiger Erfahrung Zähigkeit und Ausdauer und irgendwie nicht zu übersehen, weil Sie sich auch geschickt zu vermarkten weiß.

Viel Spaß hatten wir auch mit Santos von CS Canoe Italien und seinen Freunden. Santos baut einige der bekanntesten Kajaks (INUK, Viviane, Unalaska....)in Lizenz in der Vakuuminfusionstechnik mit Carbon-Kevlar Gewebe.


Und die Neuigkeiten?



Beginnen wir in zufälliger Reihenfolge:

Point 65

wird den von Nigel Foster entwickelten Whisky in einer 18 Zoll Version herausbringen und den 16 Zoll Whisky in einer Low-Volume Version. Auch der Double Shot wird in einer Low-Volume Version in Angriff genommen.Der Whisky 16 überzeugt mit seiner unerhört sicheren, Fehler verzeihenden Wasserlage gerade bei grösseren Wellen und ist sehr, sehr leicht zu manövrieren.

Tahe Marine, Tahe Kayaks

ist wohl gegenwärtig die am stärksten expandierende Firma im Kajakbereich mit zahlreichen Innovationen. Dei Firma war zum ersten Mal auf der Messe vertreten.
Neu im Team ist der bekannte schwedische Bootsbauer und Designer Johan Wirsén, der bereits die meisten Point 65 Kajaks, die Skim Kajaks und die Zegul Kajaks entwickelt hat.
Zur Saison 2009 bietet Tahemarine (früher Tahe Kajaks) gleich drei neue Boote aus seiner Feder an:
Die Spirit Linie, mit zwei unterschiedlichen Unterschiffen und den Modellvarianten Seaspirit, Gufspirit und Bayspirit, den Greenlander, ein ausserordentlich elegantes und sehr stark an grönländische Formgebung angelehntes Kajak mit sehr kleinem Volumen (mehr dazu auf der Seite Greenland style)und den Multisport, ein 5,20 Meter langes Boot das voll im Trend liegen dürfte und dem Marathon-begeisterten Kajakfahrer sehr entgegen kommt. Natürlich ist es mit seinen ca 18 kg auch ein hervorragendes Trainingsboot für die abendliche Runde.
Auch die bisherigen Bootsmodelle wie Reval, Wind und Viking wurden in Details verbessert. Der Reval Viking heißt nun Wind Viking und bildet zusammen mit dem Wind 505 und dem neuen Wind 535 eine Designlinie. Der Wind 535 kommt zudem als Neuheit mit einem größeren Cockpit.

Prijon

Das Seekajak Marlin (siehe unter Prijon)ist eine Neuentwicklung an der JAMES WENIMORE aus Schweden beteiligt war. Es hat uns in seinen Fahreigenschaften schon im August als Prototyp sehr angenehm überrascht. Der neue Zweier, heißt nun POseidon,ist spurtreuer und etwas schneller als der Excursion und sehr reichhaltig und komfortabel ausgestattet. Der Bootskontakt ist für einen Zweier in PE dank der gepolsterten Schenkelstützen ausserordentlich gut.

Tiderace

So heißt die neue Firma von Aled Williams über die er seine am Computer neu entwickelten Kajaks vertreibt. Tiderace Kayaks war zum zweiten mal auf der Messe vertreten. Die Boote sind wie auch die Rockpool Boote für das Spielen in rauer See konstruiert und zeichnen sich durch unerhörte Wendigkeit aus. Sei stellen z.Z. wohl eine Kategorie für sich dar. Bisher wurden die Kajaks bei Plastex in Polen produziert. Für die neue Saison wird die Produktion nach Finland verlagert. Glasfaser-Diolen und Karbon-Kevlar Ausführungen unterscheiden sich im Design und sind so leicht zu erkennen.

Necky

Necky bringt nach vielen erfolgreichen Jahren einen Nachfolger für den Amaruk heraus. Der Amaruk wird wohl nicht mehr produziert werden (schade). Der Nachfolger ist etwas länger aber auch noch breiter gebaut, ob das wohl ein Zugeständnis an die auch in Paddlerkreisen nicht zu übersehende Zunahme der Körperdimensionen ist? Noch länger bedeutet aber zugleich auch mehr Platz fürs Gepäck und in dieser Hinsicht war der Amaruk ja nicht zu üppig ausgestattet. Ein absolutes Highlight bei Necky sind die neuen, laminierten Boote, die nun auch nach Europa kommen. Bisher wurden sie nur in den USA angeboten. Die laminierten Boote haben ein Finish, das neue Maßstäbe setzt. Diese Verarbeitung ist z.Z. bei kaum einen anderen Hersteller zu finden.

Eddyline

Eddyline Kajaks werden in den USA in einem dem Prilite von Prijon ähnlichen Material gefertigt. Das Finish ist hervorragend, das Material ist sehr robust, ein häufig eingesetztes Testboot zeigte kaum Gebrauchsspuren.
Vertrieben werden diese Boote in Europa durch Reed Chillcheater in England.

Boreal design

Bisher gab es sie nur in Schweden. Nun hat eine schweizer Firma die Distribution für Deutschland, Österreich und natürlich die Schweiz übernommen. Die Boote sind sehr sauber gearbeitet und weisen einige interessante Details auf.

Werner Paddel

Die Qualität überzeugt, das Handling und das Gefühl sind einmalig, aber der Preis ist in Deutschland nicht ganz schmerzfrei. Zur neuen Saison wurde die Teilung abermals verfeinert. Der Druckknopf zur Entriegelung ragt kaum noch über den Schaft hinaus. Das wirkt sehr elegant und fühlt sich gut an. Wir habe einige Testmodelle bereits auf Lager.